Sichere Datensynchronisation zwischen PC und iPhone / iPad

Kaum nennt man ein Smartphone oder Tablet sein Eigen, dauert es meistens nicht sehr lange, bis der Wunsch nach einem Datenaustausch zwischen den Geräten aufkommt. Oder noch besser, eine automatische Synchronisation ganzer Verzeichnisse zwischen den Devices. Dropbox bietet dafür eine funktionsreiche und kostenlose Lösung. Bei Dropbox handelt es sich um einen beliebten Cloud-Speicherdienst der, neben 2 GB kostenlosem Speicherplatz, auch Clients für verschiedenste Plattformen anbietet. Ein weiteres mögliches Anwendungsszenario ist das Filesharing, da man Ordner mit anderen Nutzern teilen kann. Nachfolgend möchte ich die Synchronisation zwischen Windows und iPhone unter Verwendung einer zusätzlichen Verschlüsselung via BoxCryptor vorstellen.

Zu allererst muss man sich bei Dropbox anmelden. Die kostenlose Variante sollte zu Beginn sicherlich reichen. Wer zu den 2 GB Speicherplatz, noch weitere 500 MB kostenlos dazubekommen möchte kann den folgenden Link für die Registrierung benutzen. Jetzt bei Dropbox über diesen Link registrieren um dir und mir zusätzlich 500 MB kostenlosen Bonus-Speicherplatz sichern.

Nach der Registrierung sollte man sich dann direkt den Dropbox Client herunterladen und installieren. Man kann Dropbox natürlich auch per Browser nutzen, um Dateien abzulegen oder abzurufen, doch die Synchronisation eines dafür angelegt Verzeichnisses auf dem Rechner ist da schon wesentlich komfortabler. Wurde der Dropbox Client korrekt eingerichtet sollte man im angegeben Pfad der lokalen Festplatte schon eine Kopie seiner Dropbox finden. Diese besteht zu Beginn nur aus einigen Ordnern, Test- und Informationsdateien.

Legt man nun eine Datei im lokalen Dropbox Ordner ab, wird diese automatisch mit dem Dropbox Dienst im Internet synchronisiert. Einen besondere Augenmerk sollte man den Verzeichnissen Public und Photo der Dropbox widmen. Diese Verzeichnisse sind öffentlich zugänglich und man kann darüber Freunden oder Bekannten Dateien zur Verfügung stellen. Die Besonderheit beim Ordner Photo ist dabei noch, dass für alle dort abgelegten Bilder eine Gallerieansicht aufgerufen werden kann.

Aber weiter im Thema. Wir können jetzt unsere Dateien schon vom PC ins Internet übertragen. Wie bekomme ich sie jetzt aber auf das iPhone? Dafür gibt es von Dropbox eine App, die ebenfalls kostenlos ist. Die muss man also nur noch auf dem Gerät installieren, die Anmeldedaten eingeben und schon hat man vom Smartphone Zugriff auf seine Dropbox. Natürlich kann man nun auch Dateien, z. B. Bilder, vom iPhone in die Dropbox übertragen und diese landen dann automatisch im Dropbox Ordner auf dem PC.

Die beschrieben Vorgehensweise als Grafik.

Nun gibt es natürlich Dateien deren Inhalt sehr vertraulich ist, wie z. B. Passwortlisten, was ist damit? Dropbox sichert zu, dass alle Daten verschlüsselt abgespeichert werden. Dies geschieht jedoch mit einem Schlüssel der nicht individuell festgelegt werden kann. Ob dass überhaupt so ist und wer Zugriff auf den Schlüssel hat, lässt sich natürlich nicht prüfen. Man tut daher gut daran, sich nach alternativen Verschlüsselungsmöglichkeit umzusehen. Man könnte z. B. ZIP Archive erstellen, diese mit einem Kennwort versehen und erst dann in die Dropbox packen. Leider kann man diese Archive dann aber nicht mehr an allen Geräten öffnen und benötigt dafür auch noch das Kennwort.

Eine praktische Lösung für diese Problem bietet die kostenlose Software BoxCryptor, diese ver- und entschlüsselt Dateien transparent, also ohne eine notwendige Benutzerinteraktion. Wie sieht das in der Praxis aus? Fangen wir wieder beim PC an. Nach der Installation des BoxCryptor Programms, wird im Rahmen der Einrichtung ein Verzeichnis in der Dropbox angelegt, in dem die Dateien von Boxcryptor verschlüsselt abgelegt werden. Durch den normalen Dropbox-Mechanismus werden diese anschließen synchronisiert. Der dafür notwendige Schlüssel kann in BoxCryptor frei vergeben und abgespeichert werden. Das Speichern des Schlüssels hat den Vorteil, dass er zum Ver- oder Entschlüsseln nicht jedesmal eingegeben werden muss und so auch ein komplexer Schlüssel gewählt werden kann. Zur weiteren Vereinfachung kann der verschlüsselte BoxCrypt Ordner als zusätzliches Laufwerk eingeblendet werden. Am iPhone gibt es dementsprechend wieder eine App um auch von dort auf den BoxCrypt Ordner innerhalb der Dropbox zuzugreifen. So sind unsere vertraulichen Daten schnell und einfach gesichert.

Wer jetzt Interesse hat und es selber testen möchte, kann hier direkt starten: Jetzt bei Dropbox über diesen Link registrieren um dir und mir zusätzlich 500 MB kostenlosen Bonus-Speicherplatz sichern.

Das vorherige Beispiel um BoxCryptor erweitert.

Update 10.11.2012: heise Security – Dropbox ist „ziemlich sicher“